Handysammelaktion

Die Halbwertszeit von Elektronikartikeln verkürzt sich immer mehr. Der Tausch gegen ein neues, aktuelles Modell, obwohl das alte noch gut nutzbar ist, ist nicht unüblich. Hinzu kommt, dass die Reparaturfähigkeit der Geräte und durch die Besitzer begrenzt ist. Daraus ergibt sich eine Vielzahl an Elektrogeräten vor ihrem eigentlichen Nutzungsende entsorgt werden. Hierfür gibt es zahlreiche Rückgabestellen.

Die Ressourcen, die die Elektrogeräte beinhalten, können beim Entsorgungsprozess zurückgewonnen und in den Stoffkreislauf zurückgeführt werden. Dadurch reduzieren sich die Auswirkungen durch den Bergbau, der neue Rohstoffe zu Tage fördern müsste. Es ist daher wichtig, dass ungenutzte Elektrogeräte nicht in Kellern, Dachböden und Schubladen einstauben, sondern den Entsorgungs- und Recyclingprozess zugeführt werden. Insbesondere bei Smartphones und Handys gibt es Unmengen, die den Weg vom Zuhause zu den Abgabestellen noch finden müssen.

Die Gemeinde Karlsdorf-Neuthard setzt sich für die UN-Nachhaltigkeitsziele und den Klimaschutz ein, was eine sparsamen Umgang mit Ressourcen voraussetzt. Mit einer Handysammelaktion hat die Gemeinde daher auf die Sinnhaftigkeit der Entsorgung- und des Recyclings von Handys und Smartphones aufmerksam gemacht. In einem Aktionszeitraum konnten Bürgerinnen und Bürger ihre Geräte im Bürgerbüro und in der Bibliothek abgeben.

Über die Handy-Aktion des Landes Baden-Württembergs und kirchlichen Einrichtungen wurden die Geräte eingesammelt. Damit konnte ein Erlös erzielt werden, der Bildungs- und Gesundheitsprojekten in Afrika zugutegekommen ist.

Kontakt

Herr Johannes Heberle
Amalienstr. 1
76689 Karlsdorf-Neuthard
Telefon 07251 443 256
Fax 07251 443 270
Gebäude Rathaus Karlsdorf