Nächste Spendenfahrt in Planung

Sach- und Geldspenden werden gerne angenommen

Die Organisatoren der Karlsdorf-Neutharder Spendenfahrten in die ungarische Partnergemeinde Nyergesújfalu sind derzeit voll bei den Vorbereitungen für die kommende Tour.
„Wegen der Corona-Einschränkungen sind unsere Freunde in Nyergesújfalu gerade jetzt mehr denn je auf die Spenden angewiesen“, erläutert Roland Weschenfelder, der von Anfang an ein unermüdlicher „Motor“ der Aktion ist. Er verweist namens des Teams dankbar darauf, dass man mittlerweile große Unterstützung in Form von Sach- und Geldspenden nicht nur von Einwohnern aus der Gemeinde, sondern auch von vielen Menschen aus Umlandgemeinden erhält.   
Weil eine eigene Fahrt wegen den geltenden Einschränkungen noch immer nicht möglich ist, soll schon zum wiederholten Mal eine deutsche oder ungarische Spedition die gesammelten Spenden nach Ungarn transportieren. Dadurch entstünden jedoch vergleichsweise hohe Transportkosten, informieren die Organisatoren. Deshalb sei man auf Geldspenden besonders dringend angewiesen, heißt es.
Für die kommende Spendenfahrt werden ab sofort gerne wieder Geld- und Sachspenden angenommen. Besonders benötigt werden Bettwäsche, Handtücher, Windeln, Kinderkleidung und Spielsachen, war zu erfahren.
Für Auskünfte stehen die Organisatoren Roland Weschenfelder und Uwe Heneka unter den Rufnummern (07251) 4 27 21 oder 4 90 95, gerne zur Verfügung.

(Erstellt am 15. Februar 2021)

Kontakt Pressemitteilungen

Herr Thomas Huber
Sachgebietsleiter
Bild des persönlichen Kontakts "Herr Huber"
Telefon 07251/443205
Fax 07251/443270
Gebäude Rathaus Karlsdorf
Aufgaben

Bürgerangelegenheiten und Öffentlichkeitsarbeit

Frau Iris Habitzreither
Bild des persönlichen Kontakts "Frau Habitzreither"
Telefon 07251/443211
Fax 07251/443280
Gebäude Rathaus Karlsdorf