Gemeinderat beschließt Haushaltsplan 2020

Neues Feuerwehrhaus und neues Rathaus als epochale Bauprojekte

Einstimmig verabschiedet hat der Gemeinderat von Karlsdorf-Neuthard in seiner letzten Sitzung des Jahres den Haushaltsplan für das Jahr 2020. Dieser sieht Investitionen in Höhe von rund 3,1 Millionen Euro vor, wie Bürgermeister Sven Weigt erläuterte. Erwartet wird unterm Strich ein Plus von 336 400 Euro, womit alle gesetzlichen Vorgaben erfüllt seien, allerdings bleibt der Überschuss unter anderem wegen zurückgehender Steuereinnahmen deutlich hinter den jeweils sehr guten Vorjahren zurück. Das langfristig angestrebte Finanzpolster werde dennoch erreicht, hieß es. Im kommenden Jahr stehen einige wichtige Projekte an: So sind allein für Straßen- und Gehwegsanierungen rund 1,4 Millionen Euro und für Gebäudesanierungen knapp eine Million Euro eingeplant. Nicht nur hier wünscht sich der Bürgermeister eine deutlichere und nachhaltigere finanzielle Unterstützung vom Land, denn den Gemeinden würden ständig neue Aufgaben zugewiesen ohne die notwendige, nachhaltige Kostenerstattung. Das neue Feuerwehrhaus schlägt nach heutigem Stand mit mehr als den erwarteten 4,5 Millionen Euro zu Buche. Ein weiteres, epochales Großprojekt ist die geplante Zusammenlegung der beiden Rathäuser und die Neugestaltung der Ortsmitten und hier vor allem die Schaffung eines neuen, funktionalen Ortsmittelpunkts in Neuthard. Darüber soll der Gemeinderat in Kürze entscheiden. Die Verwaltung soll demnach in Karlsdorf an einem Standort untergebracht werden und damit künftig nicht mehr in zwei getrennten Rathäusern. In Neuthard soll im und um das jetzige Rathaus eine funktionale Ortsmitte als Treffpunkt für alle Generationen entstehen, wo unter anderem Kinderbetreuung, Einrichtungen für Senioren und Vereine ein neues Domizil bekommen sollen. Die Planung wurde im September bereits ausführlich unter anderem im Gemeinderat und in einer Bürgerversammlung vorgestellt. Auch der Bau eines neuen Kindergartens ist in Karlsdorf-Neuthard ein Thema, weil die Geburtenzahlen weiterhin steigen. In Karlsdorf ist der Neubau einer Grundschule angedacht. "Dran" ist die Gemeinde auch am Projekt Stadtbahn. „Genauigkeit vor Geschwindigkeit“ müsse zwar gelten, doch habe der Gemeinderat bereits Planungskosten im Haushalt eingestellt. Auch neuer, bezahlbarer Wohnraum soll möglichst geschaffen werden, wobei der Grundsatz "Innenentwicklung vor Außenentwicklung" zu beachten sei. Alle vier Gemeinderatsfraktionen stimmten dem Haushaltsplan zu, nachdem deren Redner in ihren Haushaltsreden die jeweiligen Standpunkte und Schwerpunkte erläutert hatten.

(Erstellt am 19. Dezember 2019)

Kontakt Pressemitteilungen

Frau Iris Habitzreither
Bild des persönlichen Kontakts "Frau Habitzreither"
Telefon 07251/443211
Fax 07251/443280
Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag während der allgemeinen Öffnungszeiten.

Gebäude: Rathaus Karlsdorf
Herr Thomas Huber
Sachgebietsleiter
Bild des persönlichen Kontakts "Herr Huber"
Telefon 07251/443205
Fax 07251/443270
Öffnungszeiten:

Während der allgemeinen Öffnungszeiten.

Gebäude: Rathaus Karlsdorf
Aufgaben: Bürgerangelegenheiten und Presseangelegenheiten, Mitteilungsblatt