Positive Zwischenbilanz beim Kultursommer

Mehr als 5.000 „Klicks“ für die Premiere der digital gesendeten Kulturreihe

„Der Karlsdorf-Neutharder Kultursommer läuft bislang rundum positiv“, vermeldet die Gemeinde als Zwischenbilanz nach aktuell 14 fertig gedrehten Filmbeiträgen.
„Wir sind positiv überrascht und begeistert von der tollen Resonanz und wie viele interessante Künstler wir in der Gemeinde haben“, so die Initiatoren.
Die Idee zum Projekt kam von Bürgermeister Sven Weigt und Manuel Münch, dem Geschäftsführer der örtlichen Eventfirma „Aliventa“.
Letztere produziert im Auftrag der Gemeinde die einzelnen Filmbeiträge, bei denen Kulturvereine, Musiker und Künstler jeweils Kostproben ihres Könnens präsentieren. Eine Bedingung ist, dass diese, oder im Fall von Bands zumindest ein Bandmitglied, in der Gemeinde wohnen.
Als Moderatoren der Reihe konnten unter anderem Jennifer Loosemore und Armin Herberger gewonnen werden. 
Damit soll in der Corona-Krise, von der gerade auch Vereine und Künstler stark betroffen sind, Kunst und Kultur im digitalen Format ermöglicht und einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden.
Auf der Internetplattform YouTube erscheinen seitdem die zirka 15-minütigen, von Aliventa gedrehten und sendefertig bearbeiteten Filmbeiträge.
Weit mehr als 5.000-mal wurden diese bislang angeschaut. Nicht nur die erhoffte Reichweite wurde damit schon jetzt weit übertroffen, auch die Resonanz der Zuschauer ist durchweg sehr positiv. „Schön, dass die Gemeinde damit ein Herz für Kunst und Kultur zeigt. Ich hätte nie gedacht, dass es so viele großartige Künstler in der Gemeinde gibt!“, dieser Kommentar eines Einwohners kann stellvertretend für viele stehen.
Bislang haben sich 14 Künstler – Musiker, Kunstschaffende und Autoren – mit Filmbeiträgen beteiligt. Weitere Produktionen sind bereits bis Mitte September fest verplant, heißt es. 
Doch nicht nur weithin bekannte, kulturell aktive Ortsvereine und Bands hätten sich gemeldet, sondern auch immer wieder gerade im musikalischen Bereich einige Bands, die bisher eher Insidern bekannt waren. Wobei die hohe Qualität der Beiträge durch die Bank weg immer wieder überrasche und beeindrucke.  
Das Ziel der Aktion, die Vereine, Kunst und Kultur zu fördern und als wohltuenden Ausgleich für manche derzeit besonders präsenten Sorgen ansprechend zu präsentieren, scheint jedenfalls voll aufzugehen, „und es sind bis Ende September noch einige weitere, ebenfalls sehr ansprechende Beiträge zu erwarten“, so die abschließende Mitteilung aus dem Rathaus.
Information: Der Karlsdorf-Neutharder Kultursommer ist zu sehen auf YouTube und auf der Homepage der Gemeinde unter www.karlsdorf-neuthard.de sowie in Auszügen im regionalen Fernsehen bei Kraichgau TV. 

Kontakt

Gemeinde
Karlsdorf-Neuthard
Amalienstraße 1
76689 Karlsdorf-Neuthard
 07251/4430
07251/443270
Mail