Autobahnbrücken werden abgerissen

Großbaustelle an der A 5

Im Rahmen der Sanierung der Autobahn 5 wird in wenigen Tagen auch das Brückenbauwerk Saalbachkanal/DB-Trasse/Wirtschaftswege abgerissen und neu gebaut.
Der Abriss des westlichen Teils dieser Brücke ist vom 18. bis 20. August vorgesehen. 
Dies wird mit entsprechendem Lärm verbunden sein und somit auch die in unmittelbarer Nähe befindlichen beiden Flüchtlingsunterkünfte, Gewerbebetriebe und Wohnhäuser betreffen.
Das Abbruchmaterial wird über den nördlich der Bahnschienen verlaufenden Wirtschaftsweg und das Gewerbegebiet Ochsenstall abgefahren. 
Die zum Abriss stehende Brücke ist auch aus historischer Sicht interessant. Die Autobahn führt hier über den Saalbachkanal, mit dessen Bau im Jahr 1934 begonnen wurde. Der Kanal, der parallel der Bahnlinie verläuft, wurde hauptsächlich als Entlastung für den mitten durch Karlsdorf fließenden Saalbach gebaut. Bereits zwischen 1870 und 1878 wurde die Bahnlinie aus Richtung Graben nach Bruchsal gebaut, zuerst als „Kriegsbahn“ und später als „Eisenbahn“. Im Jahr 1935 wurde der damaligen Gemeinde Karlsdorf der Bau einer „Kraftfahrbahn im Zuge der Linie Heidelberg-Bruchsal-Karlsruhe“ eröffnet. Schon am 27. September 1936 wurde das Autobahnteilstück Heidelberg-Bruchsal/Karlsdorf eröffnet. Bereits ein Jahr später, zum 1. Oktober 1937 war die weiterführende Strecke Bruchsal-Karlsruhe befahrbar.
Für den Bereich Karlsdorf mussten allein vier Autobahnbrücken geplant und errichtet werden. Die längste davon ist die Brücke über Bahnlinie, Saalbachkanal und die beiden Wirtschaftswege. 
Wie sehr schon zu Beginn des Nationalsozialismus der kommende Weltkrieg Bestandteil der Überlegungen war, zeigt die Tatsache, dass bereits bei den Planungen der Autobahnbrücken Bunker integriert wurden. In Karlsdorf war dies an der Nordseite der bestehenden Brücke über die Bahnlinie und den Saalbachkanal der Fall. Durch mächtige Betondecken und -wände sowie zusätzlich durch die aufgeschütteten Erdwälle war die relativ große Bunkeranlage wohl sehr sicher. Es ist anzunehmen, dass sie für Flugabwehreinheiten eingerichtet waren, deren Soldaten im Bunker Schutz finden konnten. (Text: fj/Gemeinde; historisches Foto: Heimatverein Karlsdorf)
Auf der A 5 sind während der laufenden Bauarbeiten weiterhin drei Fahrstreifen in jede Fahrtrichtung nutzbar. Dafür wurde eigens direkt östlich der Autobahn eine vorübergehende Verschwenkung mit Brücke errichtet. Damit sollen lange Staus und Verzögerungen auf diesem sehr stark genutzten Autobahnabschnitt so weit wie möglich vermieden werden. 
 
 

Kontakt Pressemitteilungen

Frau Iris Habitzreither
Bild des persönlichen Kontakts Frau Habitzreither
Telefon 07251/443211
Fax 07251/443280
Gebäude: Rathaus Karlsdorf
Herr Thomas Huber
Sachgebietsleiter
Bild des persönlichen Kontakts Herr Huber
Telefon 07251/443205
Fax 07251/443270
Gebäude: Rathaus Karlsdorf
Aufgaben: Bürgerangelegenheiten und Presseangelegenheiten, Mitteilungsblatt