Ärger wegen Baustellen

Seit mehreren Wochen werden durch Baufirmen im Auftrag der Telekom Kabel in verschiedenen Straßen in den Ortsteilen Kabel ins Erdreich verlegt, die für einen schnelleren Internetanschluss genutzt werden sollen. Mittlerweile hat das Thema überregional für Aufsehen gesorgt. Unter anderem berichtete die ARD in ihrer Satiresendung "extra 3" am 8. Februar unter dem Titel "Realer Irrsinn: Doppelt gelegte Glasfaserkabel" in einem mehrminütigen Beitrag über die Aktivitäten des Konzerns. Dieser habe, so hieß es, lange Zeit nichts unternommen, um den Ausbau mit Glasfaseranschlüssen voranzubringen. Erst jetzt, wo sich Landkreise, Städte und Gemeinden des Themas angenommen hätten, trete die Telekom ohne vorherige Abstimmung auf den Plan und lasse durch von ihr beauftragte Baufirmen umfangreiche Kabelverlegearbeiten durchführen. Auch eine überregionale Zeitung berichtete. Im Landkreis Karlsruhe tritt dieses fragwürdige Vorgehen besonders negativ zutage. Hier wurde bekanntlich vom Landkreis und fast allen zugehörigen Städten und Gemeinden die Breitbandkabel Landkreis Karlsruhe GmbH (BLK) gegründet mit dem Ziel, den Glasfaserausbau für schnelle Datenverbindungen selber in die Hand zu nehmen und damit für die Bevölkerung endlich eine längst als Standard interpretierte Infrastruktur zu schaffen. Für Karlsdorf-Neuthard wurde ein Masterplan verabschiedet, der in mehrere Abschnitte unterteilt ist und zunächst den Anschluss des Gewerbegebietes "Im Ochsenstall" an das schnelle Datennetz vorsieht. In weiteren Projektschritten sollen dann das Gewerbegebiet „Tiergarten Nord“, die öffentlichen Gebäude sowie in der Endausbaustufe, alle Haushalte in Karlsdorf-Neuthard mit der Glasfaserinfrastruktur versorgt werden. Kaum zeichnete sich jedoch auf diesem Weg ein zeitlich recht schnell umsetzbarer Ausbau ab, wurde die Telekom aktiv und verlegte nun ihrerseits jede Menge Kabel, um schnellere Internetverbindungen anbieten zu können. So geschehen etwa in Forst und in Karlsdorf-Neuthard. Hier sind seit mehreren Wochen viele Baustellen gleichzeitig zu beobachten und viele Gehwege gleichen nach Abschluss der Arbeiten mittlerweile regelrechten Flickenteppichen. Damit einher geht großer und auch verständlicher Ärger und Unmut bei den betroffenen Einwohnern, Geschäftinhabern und Verkehrsteilnehmern. Leider gibt es im Regelfall keinen verlässlichen Bauzeitenplan und keine Kooperation von Seiten der Telekom. Zudem entsteht für den Landkreis und die beteiligten Kommunen nunmehr ein erhebliches Investitonsrisiko für die eigenen, bereits weit vorangeschrittenen oder teilweise schon umgesetzen Planungen für den Breitbandausbau.  Es ist naheliegend, dass solche Mehrfachstrukturen in Punkto Datenleitung nicht sinnvoll sind. Die Gemeinde Karlsdorf-Neuthard weist darauf hin, dass die derzeit noch laufenden Bauarbeiten in ihrer zeitlichen Abfolge nicht mit ihr abgestimmt worden sind und es keine rechtliche Handhabe gibt, diese zu verhindern. "Unsere Mitarbeiter sind ständig draußen unterwegs und schauen nach dem Rechten. Aufgrund der Vielzahl der Baustellen und kurzfristig neu hinzukommenden, nicht angekündigten Aufgrabungen ist es jedoch unmöglich, dass wir immer alles sofort im Blick haben können", so Bürgermeister Sven Weigt und Fachbereichsleiter Benjamin Ziefuss vom Technischen Bauamt. Im Fall von Missständen und Reklamationen können sich Einwohner auch an das Technische Bauamt im Rathaus Karlsdorf wenden unter den Rufnummern 443-217 und 443-216. Denn: "Auch wenn die Gemeinde nicht verantwortlicher Bauherr ist, und leider nur sehr eingeschränkte Handlungsmöglichkeiten hat, können und wollen wir unsere Einwohner nicht im Regen stehen lassen und sie deshalb so weit es möglich ist, bei berechtigten Beschwerden unterstützen", heißt es. 

(Erstellt am 09. Februar 2018)

Kontakt Pressemitteilungen

Frau Iris Habitzreither
Bild des persönlichen Kontakts Frau Habitzreither
Telefon 07251/443211
Fax 07251/443280
Gebäude: Rathaus Karlsdorf

Herr Thomas Huber
Sachgebietsleiter
Bild des persönlichen Kontakts Herr Huber
Telefon 07251/443205
Fax 07251/443270
Gebäude: Rathaus Karlsdorf
Aufgaben: Bürgerangelegenheiten und Presseangelegenheiten, Mitteilungsblatt