Aktuelle Mitteilungen

Suche

26. Spendenfahrt nach Nyergesújfalu   Zum 26. Mal gab es jetzt eine Spendenfahrt in die ungarische Partnergemeinde Nyergesújfalu. Uwe Heneka, Roland Weschenfelder und Nicolas Kneis fuhren im vollbepackten Fahrzeug, das von der Firma Holzbau Uwe Heneka gestellt wurde, Richtung Ungarn. Ein großer Dank geht auch an die Firma Varia Küchenstudio, Familie Peter Fuchs, die die gesamten Transportkosten übernommen hat. In Nyergesújfalu wurden die Spenden dem Roten Kreuz übergeben, unter anderem Grundnahrungsmittel, Süßigkeiten, Kleidung und Schuhe für Erwachsene und Kinder, Spielsachen, Bettwäsche, selbstgestrickte Kleidung und große Mengen an selbst hergestelltem Holzspielzeug. "Wir freuen uns ganz besonders, dass diese Spenden rechtzeitig überbracht werden konnten, um gerade in der Vorweihnachtszeit für leuchtende Augen zu sorgen", hieß es. Ein besonderer Dank für die Grundnahrungsmittel geht an den Missionskreis Karlsdorf, Rudolf Schlindwein, der zudem 150 Tafeln Schokolade spendete. Ein weiterer Teil der Spenden wurde dem Alten- und Pflegeheim von Nyergesújfalu überbracht. Im Anschluss hat Bürgermeisterin Magdolna Mihelik die Delegation aus Karlsdorf-Neuthard im Rathaus von Nyergesújfalu empfangen, um die große Dankbarkeit der gesamten Partnergemeinde deutlich zu machen. Die bereits 26. Spendenfahrt war ein voller Erfolg, was ohne die Spenderinnen und Spender nicht möglich gewesen wäre. "Uns freut es ganz besonders, dass unsere Spendenfahrt mittlerweile weit über die Grenzen von Karlsdorf-Neuthard hinaus bekannt ist und uns immer wieder Sach- und Geldspenden von näherer und weiterer Entfernung erreichen. Wir danken Ihnen allen von ganzem Herzen", so die Spendenfahrer. Frei nach dem Motto „Nach der Spendenfahrt ist vor der Spendenfahrt“ sind für die nächste Spendenfahrt  Schulbedarf, Bettwäsche, Handtücher, Spielsachen und natürlich vieles mehr sehr willkommen. Dies gilt auch für Geldspenden für Grundnahrungsmittel und Transportkosten, war zu erfahren. Weitere Informationen bei Roland Weschenfelder, Tel. 07251/42721 und  Uwe Heneka, Tel. (07251/49095. (Nicolas Kneis)

mehr...

Bürgermeister a.D. und Ehrenbürger Egon Klefenz ist für sein herausragendes Engagement im Ehrenamt mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. Überreicht wurde der Orden im Neuen Schloss in Stuttgart von Ministerpräsident Winfried Kretschmann.„Demokratie lebt nicht vom Zuschauen, sondern vom Mitmachen. Kirche, Feuerwehr und Wohlfahrt, Vereine, Parteien, Gemeinderäte und Kreistage – sie alle wären ohne das freiwillige Engagement von Bürgerinnen und Bürgern nicht denkbar. Die heute geehrten Damen und Herren haben über eine sehr lange Zeit hinweg auf ganz persönliche Weise und in ganz unterschiedlichen Bereichen Bürgersinn, Engagement und Empathie gezeigt. Sie haben Verantwortung übernommen und mitgeholfen, das Leben und Zusammenleben in unserem Land schöner und besser zu machen“, lobte Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei der Verleihung des Verdienstordens an 22 Bürgerinnen und Bürgern.Zu den ersten Gratulanten von Egon Klefenz gehörten Landtagsabgeordneter Ulli Hockenberger, Landrat Dr. Christoph Schnaudigel und Bürgermeister Sven Weigt. Geehrt wurde Klefenz für seine großen und nachhaltigen Verdienste zur Förderung der deutsch-brasilianischen Beziehungen. Bereits als Bürgermeister von Karlsdorf-Neuthard hatte er sich für die Pflege freundschaftlicher Kontakte nach Brasilien eingesetzt. 2007 startete Egon Klefenz seine Initiative für die Gründung der Badisch-Südbrasilianischen Gesellschaft. Die Begegnungen erhielten durch die Gesellschaft einen offiziellen und überregionalen Rahmen und die Erforschung der Auswanderergeschichten wurde fortan zur zentralen Aufgabe. Es ist sein Erfolg als Präsident, dass Karlsdorf-Neuthard 2010 als erste Gemeinde im Land eine Partnerschaft mit einer brasilianischen Kommune begründet hat und der Landkreis Karlsruhe diesem Beispiel gefolgt ist. Klefenz hat auch erreicht, dass es heute auch einen regen Austausch in Wirtschaft, Wissenschaft und Politik gibt. Dafür hat er das Karlsruher Institut für Technologie und die Industrie- und Handelskammer Karlsruhe mit ins Boot geholt. „Diese höchste Ehrung macht deutlich, wie sehr Bürger geschätzt werden, die sich um das Gemeinwesen verdient machen. Egon Klefenz ist Motor und Ideengeber der deutsch-brasilianischen Freundschaft", sagte Landrat Dr. Christoph Schnaudigel.

mehr...

Am ominösen 11.11. demonstrierten in Karlsdorf-Neuthard die Narren der Karlsdorfer Karnevals-Gesellschaft (KAKAGE) und der Tanzsportgesellschaft KATAGE beim Sturm auf das Karlsdorfer Rathaus ihre geballte frohsinnige Übermacht. Wen wunderte es da, dass die trotz widrigem Wetter bestens aufgelegten Fasenachter dem angestammten Hausherrn, Bürgermeister Sven Weigt, den Rathausschlüssel geradezu im Handstreich abnahmen. Da nützte es auch nichts, dass einige Gemeinderäte und Mitarbeiter dem Schultes tapfer zu Seite standen.   Dabei hätten die regulären Hausbewohner das nahende Unheil durchaus frühzeitig sehen und die heilsame Flucht ergreifen können. Schließlich zog die offenkundig zu allem entschlossene Narrenschar Punkt 11.11 Uhr vom Vereinsheim „Hummelstall“ los und unübersehbar entlang der Amalienstraße zum Rathaus als Ziel närrischer Unbill. Komitee, Prinzenpaar, Garden, Maskottchen und Präsidentin Silke Wachter im "Geesbock"-Streitwagen bezogen vor dem Amtsgebäude hernach in furchteinflößender Manier Stellung. Im launigen Dialog mit dem Bürgermeister forderte die Vereinschefin unerbittlich die Herausgabe des Rathausschlüssels und die sofortige Übergabe der Regierungsgeschäfte. Auf dem Mühlenplatz wurde der erfolgreiche Auftakt in die närrische Kampagne noch zünftig gefeiert. Am Samstag, 25. November folgt um 19.31 Uhr in der Neutharder Bruchbühlhalle mit der Inthronisation des neuen Prinzenpaares bereits der nächste närrische Streich.

mehr...

Unterhaltsame und schöne Stunden erlebten die älteren Einwohner der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard beim Seniorennachmittag der Gemeinde in der Altenbürghalle. Bürgermeister Sven Weigt begrüßte die Mitbürgerinnen und Mitbürger und informierte über die aktuellen Gemeindevorhaben und Planungen. Der Beginn für eines der wegweisenden Projekte konnte gleich beim Blick aus dem Fenster betrachtet werden, sind doch auf dem angrenzenden Gelände seit wenigen Tagen die Bagger für den Bau der neuen Sporthalle im Einsatz. Pfarrer Dr. Torsten Forneck überbrachte die Grüße der beiden Kirchengemeinden. Ein buntes Unterhaltungsprogramm schloss sich an, das die Augen und Ohren der Besucher erfreute. Die Kinder und Erzieherinnen des St. Elisabeth Kindergartens Karlsdorf und des Neutharder Theresienkindergartens boten fröhliche Lieder und Tänze dar. Uwe Heintz vom Polizeipräsidium Karlsruhe informierte anschaulich über die raffinierten Methoden von Neppern und Bauernfängern, mit denen ältere Menschen um ihr Erspartes gebracht werden sollen. „Immer gesunden Menschenverstand walten lassen und im Zweifelsfall die Polizei einschalten“, lautete der Rat des Fachmanns. Die Ein-Mann-Band "Volker" (Volker Specht) unterhielt genauso vortrefflich wie das „magische Duo Axel und Fabio“, das gekonnt verblüffende Zaubertricks zelebrierte. Als Überraschungsgast begeisterte der frühere Bruchsaler Stadtpfarrer Edgar Neidinger mit einem Alphornsolo. Durch das Programm führte schwungvoll Thomas Stadtmüller von der Gemeindeverwaltung. Für die Bewirtung der Besucher sorgten in bewährter Weise Bedienstete der Gemeindeverwaltung. Die beiden DRK-Ortsvereine brachten die Senioren per kostenlosen Fahrdienst zum Veranstaltungsort und zurück.

mehr...

Wiedermal machten sich die Spendenfahrer Uwe Heneka und Roland Weschenfelder in Begleitung von Rudolf Schlindwein und Brigitte Weschenfelder am 18.08.2017 auf und fuhren in 11 Stunden bei sehr guten Verkehrsbedingungen und tollem Wetter die 930 Kilometer nach Ungarn, um die gesammelten Spenden nach Nyergesújfalu zu bringen. Die Transportfahrzeuge wurden von den Firmen Leicht-Gruppe GmbH und Holzbau Uwe Heneka gestellt. Die gesamten Sprit- und Vignettenkosten wurden für ein Fahrzeug von Bürgerinnen und Bürgern aus Karlsdorf und Neuthard gesponsert und für das zweite Fahrzeug kam die Gemeinde Karlsdorf-Neuthard auf. Als Spendengüter wurden dem Roten Kreuz von Nyergesújfalu Grundnahrungsmittel (u.a. Zucker, Mehl, Kaffee, Nudel, Speiseöl) übergeben für die der Missionskreis, Rudolf Schlindwein und Ehrenbürger Bürgermeister a. D. Egon Klefenz aufkamen. Für diese große Geste danken die Spendenfahrer sehr. Es wurden außerdem sowohl Bettwäsche, Kleidung und Schuhe für Erwachsene und Kinder übergeben, Spielsachen und Süßigkeiten. Erneut waren auch eine große Menge selbstgestrickter Socken, Schals und sonstige Kleidungsstücke dabei. Jeden Mittwoch werden die gebrachten Spendengüter an bedürftige Familien ausgegeben. Es wird genau dokumentiert, was die Spendenfahrer anliefern und welche Familie was bekommt. Für das Alte- und Pflegeheim wurden alle Arten von Tellern, Tassen und Gläsern sowie Besteck, Bettwäsche, Handtücher und Windeln mitgebracht. Eine große Überraschung bei dieser Fahrt war die Einladung der Spendenfahrer als Ehrengäste bei der Feier der Stadt Nyergesújfalu zu dem Eingang ihrer dritten Partnerschaft mit der Slowakischen Gemeinde „Muzsla“. Darauf waren die Ehrenamtlichen sehr stolz. Es wird allen Spenderinnen und Spendern aus Karlsdorf und Neuthard sowie der näheren und weiteren Umgebung für die übergebenen Geld- und Sachspenden gedankt. Da die „Spendengüter“ für die nächste Fahrt bereits wieder beisammen sind, bitten die Organisatoren Sie nach Möglichkeit in diesem Jahr keine „Spendengüter“ mehr anzuliefern. Barspenden für Transportkosten, Vignetten und Grundnahrungsmittel werden selbstverständlich immer gerne angenommen. Weitere Auskünfte für den Ortsteil Karlsdorf gibt Ihnen Roland Weschenfelder unter der Telefonnummer 4 27 21 und für den Ortsteil Neuthard Uwe Heneka unter der Telefonnummer 4 90 95. (tk)

mehr...

B E K A N N T M A C H U N G   Beschluss über den Beginn der Vorbereitenden Untersuchungen im Sanierungsgebiet „Quartier Altenbürg“ I. Allgemeine Informationen Die Gemeinde Karlsdorf-Neuthard wurde mit Bescheid des Regierungspräsidiums Karlsruhe vom 06.04.2017 mit der städtebaulichen Sanierungsmaßnahme „Quartier Altenbürg“ in das Landessanierungsprogramm (LSP) aufgenommen. Zur Vorbereitung der Sanierung hat die Gemeinde Karlsdorf-Neuthard sogenannte Vorbereitende Untersuchungen durchzuführen, bei denen durch Bestandsaufnahmen und Analysen das Ausmaß des Sanierungsbedarfs umfassend ermittelt werden soll. Aus den Ergebnissen der Bestandsaufnahme wird dann ein Neuordnungskonzept mit Maßnahmenplan für das Gebiet entwickelt. Als vorläufige Ziele und Zwecke der Sanierung wurden bestimmt: Bauliche und energetische Erneuerung der sozialen Infrastruktur (Gemeinbedarfseinrichtungen) Umfassende private Gebäudeerneuerungen zur Stärkung der Wohn- und Versorgungsfunktion Ortsgerechte und ökologische Umgestaltung und Aufwertung der Verkehrs- und Freiflächen   Mit der eigentlichen Sanierungsdurchführung kann erst nach förmlicher Festlegung des Sanierungsgebietes durch Satzung begonnen werden. II. Öffentliche Bekanntmachung des Beschlusses über den Beginn der Vorbereitenden Untersuchungen gem. § 141 BauGB Der Gemeinderat der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard hat in seiner Sitzung am 25.07.2017 beschlossen, in dem aus dem abgebildeten Lageplan vom 10.04.2017 ersichtlichen Untersuchungsgebiet „Quartier Altenbürg“ Vorbereitende Untersuchungen gem. § 141 BauGB durchzuführen. Gegenstand der Vorbereitenden Untersuchungen ist u. a. eine Bestandsaufnahme. Dabei sollen insbesondere der Gebäude- und Wohnungszustand sowie die Mitwirkungsbereitschaft der Eigentümer erhoben werden. Nach § 138 Abs. 1 BauGB sind die Eigentümer, Mieter, Pächter und sonstige zum Besitz oder zur Nutzung eines Grundstückes, Gebäudes oder Gebäudeteils Berechtigte sowie ihre Beauftragten verpflichtet, Auskunft über die Tatsachen zu erteilen, deren Kenntnis zur Beurteilung der Sanierungsbedürftigkeit eines Gebietes oder zur Vorbereitung und Durchführung der Sanierung erforderlich ist. Eigentümer, die nicht selbst im Gebäude wohnen, werden gebeten, Mieter, Pächter oder sonstige Nutzungsberechtigte auf die Durchführung der Vorbereitenden Untersuchungen hinzuweisen. III. Informationsveranstaltung Zur Einführung in die Thematik Sanierung ist eine Bürgerinformation am 13.09.2017 um 18.00 Uhr im Bürgersaal des Rathauses Karlsdorf, Amalienatr.1, 76689 Karlsdorf-Neuthard geplant. Alle Interessierten Eigentümer, Mieter und Pächter sind zu dieser Veranstaltung recht herzlich eingeladen. IV. Befragung Die Begehungen des Untersuchungsgebietes erfolgen in der Zeit vom 18.09.17 bis 20.09.17 Die Stadtverwaltung bittet alle Eigentümer und sonstige Nutzungsberechtigte die Maßnahme zu unterstützen und die erforderlichen Auskünfte zu erteilen. Termine können bereits bei der Informationsveranstaltung oder bei der Gemeindeverwaltung Karlsdorf-Neuthard unter 07251 443-0 vereinbart werden. Karlsdorf-Neuthard, den 14.08.2017 Sven Weigt Bürgermeisterin

mehr...

Kontakt Pressemitteilungen

Frau Iris Habitzreither
Bild des persönlichen Kontakts Frau Habitzreither
Telefon 07251/443211
Fax 07251/443280
Gebäude: Rathaus Karlsdorf

Herr Thomas Huber
Sachgebietsleiter
Bild des persönlichen Kontakts Herr Huber
Telefon 07251/443205
Fax 07251/443270
Gebäude: Rathaus Karlsdorf
Aufgaben: Bürgerangelegenheiten und Presseangelegenheiten, Mitteilungsblatt