Großübung von Feuerwehr und DRK

 „Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen, Ladung eines LKW brennt“ hieß das Szenario bei der gemeinsamen Spätjahres-Hauptübung der Freiwilligen Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard, der Jugendfeuerwehr und dem DRK-Ortsverein Karlsdorf.
In der Kohlfahrtstraße wurde ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem LKW mit Hänger simuliert.
Rund 40 Aktive der Jugendfeuerwehr löschten zunächst unter Regie von Jugendwart Christian Geißler professionell und zügig den Fahrzeugbrand.
Nach dem Eintreffen der Feuerwehr- und Rettungsdienstkräfte begann die medizinische Erstversorgung und die Befreiung der beiden eingeklemmten Personen im PKW. Dabei wurde, unter den staunenden Augen der Zuschauer, das Dach des Fahrzeugs abgenommen, um Platz für die optimale Befreiung der Patienten schaffen. Im zweiten Übungsabschnitt galt es, den ebenfalls "verletzten und bewusstlosen Fahrer“ des LKW schnellstmöglich zu befreien und dem Rettungsdienst zu übergeben. Am Behandlungsplatz des DRK wurden die Verletzten erstversorgt und für den Transport in die Klinik vorbereitet. Kommandant Edgar Geißler erläuterte den zahlreichen Zuschauern anschaulich den Übungsablauf. Auch Bürgermeisterstellvertreterin Monika Ratzel und weitere Mitglieder des Gemeinderats überzeugten sich vor Ort von der Leistungsfähigkeit der Feuerwehr. Mit der Abschlussbesprechung endete ein anspruchsvoller und erfolgreicher Übungsnachmittag, den Georg Kistner bestens vorbereitet hatte.

Kontakt

Gemeinde
Karlsdorf-Neuthard
Amalienstraße 1
76689 Karlsdorf-Neuthard
Telefon: 07251/4430
Fax: 07251/443270
Mail